…tu was du liebst….

Es wird Zeit…

Zeit für einen Wandel auf dem erdbeermond.

Pünktlich zur Sommerpause und bevor die Buchungen für die nächste Saison losgehen, habe ich einen Entschluß gefasst.

Ich liebe die Fotografie, aber ich merke immer deutlicher, es gibt Bereiche, die ich mehr liebe, als andere.

Ich liebe die Arbeit mit Kindern, am liebsten mit Vorschulkindern. Sie sind noch so herrlich sie selbst…
Sie sind einfach, ohne zu überlegen, ob das, was sie sind, oder wie sie sind nun grade richtig, oder angemessen ist.
Meine Leidenschaft ist es, diese Natürlichkeit, die kleinen Momente, die Mimik und Gestik, oder einfach gesagt die Seele dieser Kinder in ein Foto zu malen… für immer… als wertvolle Erinnerung an eine Zeit, die viel zu schnell vergeht.

Ich liebe es, Mütter mit ihren Babys zu fotografieren. Diese innige Verbundenheit, die tiefe Liebe, die Wunderbare Zeit des Kennenlernens und Verstehens.
Ebenso sehr liebe ich es, Babybäuche zu fotografieren.. Mit Kindern, mit Partner, alleine mit dem kleinen Wunder..
Familien eben….

Auch Homestories könnte ich mir für die Zukunft vorstellen…
Eine Familie einen Tag lang begleiten… einen ganz normalen Tag in eurem Leben festhalten.. eine lebendige, wertvolle Erinnerung schaffen für die Ewigkeit. Authentisch, echt, natürlich. Stellt euch vor, ihr habt selbst mal Kinder und könnt euren Kindern in einem Bildband autentisch zeigen, wie ihr damals gelebt habt. eine wundervolle Vorstellung, oder?

Was ich in Zukunft ausschließen möchte, sind typische Newbornfotos, bei denen das Neugeborene schlafend und in Posen fotografiert wird. Es ist nicht meine Welt und man sollte sich auch eingestehen, dass man etwas NICHT kann. Auf diesem Gebiet gibt es weitaus bessere Fotografen als ich, ich empfehle Euch bei Bedarf gerne tolle und kompetente Kolleginnen.

Und Hochzeiten möchte ich ausschließen.. Hochzeiten sind unheimlich zeitintensiv, bringen unheimlich viel Verantwortung mit sich und kosten alles in allem zu viel Zeit.
Ich bin auch nicht der typische Hochzeitsfotograf… ich kenne die Trends nicht, bin nicht auf dem neuesten Stand und meine intuitive Art der Fotografie ist einfach nicht optimal für Hochzeiten. Ich mag keine Fotos bei ungünstigem Licht zur Mittagsstunde, ich bin nicht unbedingt ein Genie für gute und nicht-langweilige Gruppenfotos. Ich kann gut Momente einfangen, in Standesamt oder Kirche… und meine Paarfotos sind auch nicht sooo schlecht, wie ich finde…aber das alleine reicht nicht, um meinen Kunden das zu bieten, was sie verdient haben. Ein Hochzeitsfotograf sollte alles bei einer Hochzeit perfekt handeln können. Und das können nur die RICHTIGEN Hochzeitsfotografen.. die sich darauf spezialisiert haben, die Routine haben und nicht die, die 5 Hochzeiten im Jahr fotografieren, weil Sie eben gefragt werden.

Eine Idee, was ich in Zukunft gerne weiter ausbauen möchte, habe ich noch… davon berichte ich aber mehr in meinem nächsten Beitrag!

es grüßt Euch,

die Katy

Kommentieren

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Ich freu mich über jeden Kommentar!